Verlegung Bahnhof Altona: Von Grundstücksgeschäften und erhöhter Belastung des Hauptbahnhofs

Zur geplanten Verlegung des Fern- und Regionalbahnhofs Altona Richtung Diebsteich gibt es eine Menge Vorgeschichte und die hat unter anderem mit viel Geld und wenig Verkehrspolitik zu tun. Winfried Wolf hatte dazu mit dem Bahnexperten Eberhard Happe bereits im August 2014 ein ausführliches Hintergrundgespräch, in dem es nicht nur um “Sack- und Durchgangsbahnhöfe” und höhere Effizienz ging, sondern auch um die Parallelen der Planungen in Stuttgart und Hamburg. Veröffentlicht wurde das Interview in der Kontext:Wochenzeitung. Der einstige Hamburger Lokführerchef Eberhard Happe moniert nicht nur die offiziellen Argumente, sondern den Kern des Geschäfts: den Grundstücksdeal. Und spricht über wachsende Belastungen für den überforderten Hamburger Hauptbahnhof.

1 Gedanke zu „Verlegung Bahnhof Altona: Von Grundstücksgeschäften und erhöhter Belastung des Hauptbahnhofs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*