Keine Bahnhofsverlegung: Selbstorganisierte Bürger-Info-Veranstaltung beschließt Resolution

Mit rund 200 TeilnehmerInnen hat die Informationsveranstaltung der Initiative “Prellblock Altona” am 11. Juli 2016 eine Resolution vorgestellt und abgestimmt.

Mit großer Mehrheit unterstützten die Anwesenden den folgenden Resolutionstext:

“Der Senat brüstet sich damit, am Standort Diebsteich ein neues, repräsentatives Bahnhofsgebäude bauen und dort ein großstädisch urbanes Bahnhofsumfeld schaffen zu wollen. Dies geht nur zu Lasten der dortigen Kleingartenanlagen. Pläne dafür liegen noch nicht vor. Kostenschätzungen erst recht nicht. Aber alles muss der Steuerzahler bezahlen, ohne dass er gefragt wird. Bürgerbeteiligung am gesamten Planungsprozess: Fehlanzeige.

Die Bürgerinitiative und die hier anwesenden Bürger fordern stattdessen:

  • den Fern- und Regionalbahnhof Altona am gegenwärtigen Standort zu belassen,
  • das Gleisvorfeld neu zu ordnen, die nicht benötigten Altanlagen abzubauen und soweit erforderlich die Bahnsteiganlagen des jetzigen Bahnhofs zu modernisieren,
  • unverzüglich mit der Planung und Umsetzung des Wohnungsprojektes “Neue Mitte Altona, Phase II” zu beginnen
  • umgehend den Lessingtunnel zu sanieren und dort neue Bahnsteigzugänge zu den 4 bestehenden Bahnsteigen schaffen.
  • Die Bürger umfassend in den Planungsprozess für die Umgestaltung des Bahnhofs Altona mit einzubeziehen.”

1 Gedanke zu „Keine Bahnhofsverlegung: Selbstorganisierte Bürger-Info-Veranstaltung beschließt Resolution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*